• Donnerstag, 14 Juni 2018

    Der TSV stellt seinen TTBL-Kader vor

    Der SV Gemeinfeld übernimmt die Teampräsentation zur Saison 2018/19

    Maroldsweisach/Bad Königshofen (rd) Maroldsweisach war für einen Tag der in Sachen Spitzen-Tischtennis interessanteste Ort in Deutschland. Und der Bundesligist TSV Bad Königshofen dürfte mit seiner Aktion der Kadervorstellung in der „Tischtennis-Diaspora“ wieder einmal eine Vorreiterrolle in der TTBL wahrgenommen haben. Wie er doch überhaupt seit seinem Auftauchen in Deutschlands Eliteliga etliche Projekte angepackt hat, die vom DTTB (Deutscher Tischtennisbund) gewürdigt wurden. Daran knüpfen sich auch die Einschätzungen der Konkurrenten, dass mit den Königshöfern nicht nur frisches Blut, sondern auch frischer Wind in die Liga gekommen sei. Wenn die Sportart Tischtennis den Zusatz „Rand-“ eines Tages ablegen will, wenn der gemeine Sportinteressierte nicht mehr Tennis und Tischtennis gleichsetzen soll, dann muss die Spitze in die Fläche gehen.

  • Dienstag, 27 März 2018

    Zum Saisonfinale fährt ein Fanbus
    Für Darko Jorgic das letzte Spiel im Trikot des TSV Bad Königshofen
    Bad Königshofen (rd) Vor zwölf Monaten hatte man sich beim TSV Bad Königshofen soeben durchgerungen, den Aufstieg in die Bundesliga zu wagen, sich bewusst dessen, dass man das Kärpflein, höchstens der Karpfen im Hecht-Teich, nicht umgedreht, sein würde. Wenigstens ein Spiel gewinnen mit dieser Boy-Group mit 20 Jahren Durchschnittsalter gegen die gestandenen Profis, mehr als die Hälfte unter den Top 50 der Weltrangliste, war das Ziel. Nun geht im thüringischen Mühlhausen beim Tabellensechsten Post SV diese Saison schon wieder zu Ende. Zu Buche stehen vor diesem Spiel bereits fünf Siege, davon drei in Auswärtsspielen. Die erfolgreichste Phase war Ende November, Anfang Dezember, als man hintereinander den Ersten und den Zweiten der Tabelle, Düsseldorf (3:2) und Mühlhausen (3:1), schlagen konnte.
  • Montag, 19 März 2018

    Borussia glückt die Revanche
    Rekordkulisse erlebt ein begeisterndes Event gegen den Rekordmeister
     
    Bad Königshofen (rd) „Ist er dabei?“ fragten nicht wenige der 1260 Zuschauer beim Betreten der Shakehands-Arena. Sogar Akihiko Kotani, „Mister Shakehands“, der TSV-Sponsor, war extra aus Japan eingeflogen, um dieses Highlight in der 157-jährigen Geschichte des TSV Bad Königshofen gegen den 29-fachen Deutschen Meister Borussia Düsseldorf mitzuerleben. Aber die Nummer 1 der Welt Timo Boll war nicht dabei. Enttäuschung? Keine Spur! Die Mannschaft von Trainer Danny Heister hatte am Freitagabend in Ochsenhausen mit Boll 2:3 verloren. Noch eine Niederlage, die zweite gegen die laut Hallensprecher Jürgen Halbig vor Beginn „einzige Mannschaft, die noch nie gegen die Borussia verloren hat“, diese Blöße wollte man sich nun doch nicht geben.
  • Freitag, 16 März 2018

    Ob mit oder ohne Superstar Timo Boll
    Der Serienmeister Borussia Düsseldorf als Höhepunkt der Vereinsgeschichte des TSV
    Bad Königshofen (rd) Dieses Spiel ist nicht nur das Tischtennis-Highlight des einziges Bundesligisten in Bayern und der Region. Es ist das absolute Highlight in der Geschichte des TSV 1861 Bad Königshofen, der aktuellen Mannschaft, jedes einzelnen Spielers. Es ist das Top-Ereignis nicht nur der Tischtennis-Abteilung, sondern des ganzen, 870 Mitglieder starken Vereins. Dessen Fußballer extra ihr Spiel verlegten, um das 60 Personen starke Helferteam unter den besonderen Umständen in und um die Shakehands-Arena herum zu unterstützen. Der Saison-Terminplan der TTBL schickt am vorletzten Spieltag mit Borussia Düsseldorf die Mannschaft des renommiertesten Tischtennisvereins der Welt, den mehrfachen Championsleague-Sieger und 29-fachen Deutschen Meister ins Grabfeld. Zu jenem TSV Bad Königshofen, gegen den er im Hinspiel, am 26. November, dem achten Spieltag, die erste Saison-Niederlage (2:3) beziehen musste.

Termine TTBL

Keine Termine

Nächsten Spiele

Keine Termine

Saisonheft


Hier Downloaden

Zum Seitenanfang